Adventssingen 2015 in Beuren

cn20151213_adventAm 13. Dezember um 16:00 Uhr veranstaltete der Beurener Kinder- und Jugendchor „Crazy Notes“ sein zweites Adventssingen. Der große Saal des Bürgerhauses war mit ca. 100 Gästen gut besetzt. Nach einer kurzen Begrüßung des Vorsitzenden Thomas Biwer stimmte die Gastgruppe „Micro-Bigband“ mit jazzigen Weihnachtsliedern auf die kommenden Darbietungen ein. Darauf gaben die „Crazy Notes“ einige Stücke ihres Programms zum Besten und begeisterten das Publikum restlos. Unter der Begleitung von Melina Kolz auf der Querflöte gewannen die Stücke zudem an musikalischer Tiefe. Die Schwestern Lilly und Lea Lane überzeugten mit einer solistischen Performance, in der sie sich jeweils auf akustischer Gitarre bzw. Klavier selbst begleiteten.
Nach einer kurzen Pause wurde das Publikum im zweiten Teil des Konzerts zum Mitsingen von bekannten Weihnachtsmelodien animiert. Johanna Biwer begleitete den Chor und die mitsingenden Zuhörer sehr gekonnt auf ihrer Violine. Den Abschluss des musikalischen Teils übernahm die „Micro-Bigband“, die bereits das Adventssingen im letzten Jahr professionell umrahmte.
Die musikalische Leitung hatte Susanne Biwer, die ihre Aufgabe ausgesprochen gewissenhaft verfolgte und damit bei den Kindern und Jugendlichen erneut eine sehr gute Leistung abrufen konnte.
In weihnachtlicher Atmosphäre mit gelungener Saaldekoration und frisch gebackenen Waffeln, selbst veredelten Nüssen, Glühwein und Kakao fand die Veranstaltung gegen 18:00 Uhr langsam ihren Ausklang.
Die Bürgermeisterin Petra Adams-Philippi war hellauf begeistert von den Darbietungen der Jungmusiker und begrüßte es sehr, einen „Kulturträger mit solchem Format“ im Ort zu wissen.

Die „Crazy Notes“ gründeten sich im August 2014 und verfügen seitdem bereits mit vier größeren Auftritten über eine beachtliche Bühnenerfahrung. Darunter auch zwei Benefiz-Konzerte, bei denen ein Spendenerlös von insgesamt 1.200€ eingespielt wurde. Dieses Geld kam der Villa Kunterbunt in Trier in vollem Umfang zugute. So kann der Verein bereits heute auf ein erfolgreiches und aktives Vereinsleben zurückblicken. Auch die aktive musikalische Aus- und Fortbildung der Sängerinnen und Sänger wird durch selbst organisierte Förderungsmaßnahmen wie z.B. Stimmbildungs-Workshops vom Verein vorbildlich unterstützt. Mit derzeit insgesamt 25 aktiven Sängerinnen und Sängern aus den Gemeinden Beuren und Heidenburg hat sich ein beeindruckender Schulterschluss aus den beiden Chören gebildet.
So können die „Crazy Notes“ auch diesmal einen weiteren musikalischen Erfolg für sich verbuchen. Es bleibt zu hoffen, dass dieser junge Verein auch in Zukunft noch viel von sich hören lässt.

Veröffentlicht: „Rund und Hermeskeil“ am 24.12.2015, Seite 4

Probewochenende ein voller Erfolg!

cn_probewochenende

Das Probewochenende vom 30.10.2015 zum 31.10.2015 in der Jugendherberge in Weiskirchen war ein voller Erfolg!

Nach der Ankunft am Freitagmorgen standen zunächst die Zimmeraufteilung und das Beziehen der Zimmer mit dem obligatorischen Bettenbau bevor. Einige hatten zwar anfangs leichte Probleme mit den großen Bettlaken, mit vereinten Kräften gelang es uns schließlich, für alle ein gemütliches Bett herzurichten.

Nach einer kleinen Kennenlernrunde stand der bereits mit Spannung erwartete Yoga-Kurs auf dem Programm. Silke und Ulrike Dürr leiteten den Kurs für unsere beiden Gruppen. Für einige Teilnehmer war es eine ganz neue Erfahrung, den eigenen Körper unter buchstäblich entspannten Bedingungen neu zu erfahren. Dabei kam auch der ein oder andere Betreuer ins Schwitzen beim Versuch, während den Übungen nicht allzu „alt“ auszusehen. Beim abschließenden gemeinsamen Entspannen half uns ein netter Marienkäfer, der fröhlich vom Fuß über das Knie und die Hand bis auf die Stirn flog.

Derart aufgelockert trafen wir uns zur ersten Gesangsprobe im großen Proberaum „Bärenfels“. Susanne leitete wie gewohnt die Probe und wärmte unsere Stimmen für die noch kommenden Events auf.

Anstrengende Arbeit macht hungrig! So ging es dann gegen Mittag auf direktem Weg zum Speisesaal. Bei Spaghetti Bolognese wurden die Eindrücke des Morgens verarbeitet und nach einer kleinen Ruhepause stand die Stimmbildung mit Regionalkantor Helmut Bremm bevor.

Helmut Bremm zeigte zuerst unserer Kinderchor-Gruppe sehr anschaulich an spontanen Beispielen, was man beim Singen alles beachten muss: von der korrekten Haltung über die richtige Atmung bis hin zum „Singen in sich hinein“. Wir alle waren sehr fasziniert davon, welche Energie in jedem von uns steckt und wie schwierig es doch ist, „richtig“ zu singen.
Währenddessen mussten die Größeren vom Jugendchor theoretischen Unterricht zum Lesen von Notensystemen, Wiederholungen und Sprünge über sich ergehen lassen. Hätte Thomas das nicht so kompliziert erklärt, wäre es „gar nicht so schwer“ gewesen.

Eine kurze Pause schaffte wieder Energie und einige Kuchenstücke später fand die zweite Chorprobe statt. Mit den Erfahrungen aus den vorangegangenen Workshops war das Singen plötzlich gar nicht mehr so schwer.

Nach dem Abendessen trafen wir uns zu einer Nachtwanderung im angrenzenden Weiskircher Wald. Ausgerüstet mit Taschenlampen ging es am Fußballplatz vorbei und am Holzbach entlang Richtung Schwimmbad. Nach ca. 45 Minuten Rundweg waren wir wieder in der Jugendherberge und bereiteten uns auf die wohlverdiente Nachtruhe vor. Pünktlich um 20:00 Uhr war Ruhe auf den Zimmern und alle Sängerinnen und Sänger schliefen friedlich und träumten vom Singen … naja … es könnte auch „etwas“ später gewesen sein.

Am folgenden Morgen, direkt nach dem ausgiebigen Frühstück, mussten wir schon die Zimmer räumen und fanden uns gegen 10:00 Uhr zur letzten Gesamtprobe in den „Bärenfels“ ein. Dort sangen wir alle noch einmal die Lieder für unseren nächsten Auftritt in Heidenburg. Danach durfte jeder in der Abschlussrunde seine Eindrücke Revue passieren lassen.

Die Zeit verging wie im Flug. Viele unserer Sängerinnen und Sänger wären am liebsten noch einen Tag länger geblieben. So stand gegen Mittag der große Abschied bevor.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlichen bei allen bedanken, die dieses tolle Probenwochenende ermöglichten und mitgestalteten: Bei der Hochwald-Jugendherberge Weiskirchen für die freundliche Bewirtung und die gemütlichen Betten, bei Silke und Ulrike Dürr für die entspannende Zeit, bei Helmut Bremm für die faszinierende Selbsterfahrung, bei allen Mamas und Papas für den leckeren Kuchen und die kostenlose Taxifahrt.

Probewochenende Weiskirchen 2015

Benefizlesung 2015

Am 15. November werden wir, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus Heidenburg und Trier, die Benefizlesung „Ich hab jetzt die gleiche Frisur wie Opa“ musikalisch begleiten. Wie bereits im letzten Jahr in der Stephanus Bücherei in Trier werden Textpassagen aus dem gleichnamigen Buch von Kathrin Feldhaus rezitiert. Der Erlös kommt der Villa Kunterbunt zugute. Daher bitten wir um rege Teilnahme und großzügige Spenden.
Die Veranstaltung startet um 17:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael in Heidenburg.

Ein besonderer Dank geht an Hannelore Bares, die diese Veranstaltung ins Leben rief und uns erneut für die Mitgestaltung anfragte.

Benefizlesung 2015 Plakat